Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Mentor für internationale Masterstudierende

Was sind die Aufgaben als Mentor/in?

Vor der Ankunft:

  • Kontaktaufnahme: Kontaktdaten austauschen, Treffpunkt für die Ankunft des Studierenden ausmachen, erste Fragen beantworten
  • Unterstützung bei der Wohnraumsuche
  • Hilfe bei der Anreise, sofern notwendig (z.B. am Bahnhof abholen, Übernachtungsmöglichkeit organisieren, etc.)

Nach der Ankunft:

  • Unterstützung beim Alltag zu Beginn, wie z.B. Einkaufsmöglichkeiten und ÖPNV zeigen, Hilfe beim Internetzugang, Handyvertrag, Bankkonto, Krankenversicherung, etc.
  • Rundgang Universität
  • Einschreiben beim Referat Internationales
  • Rundgang Stadt
  • Einwohnermeldeamt
  • Unterstützung beim Unialltag (Bibliothek, BOSS System, Mensa, Student Card, E-Mail Account, etc.)
  • Aktivitäten der Universität erwähnen
  • hilfreiche Links zu den Lehrstühlen der Universität erwähnen

Wer kann mitmachen?

Was habe ich als Mentor/in davon?

Wie zeitaufwändig ist mein Engagement als Mentor/in?

  • MMT-Studierende ab dem 2. Semester
  • Studierende der Fakultät Maschinenbau im Master oder im Bachelor (mindestens im 5. Semester) mit guten Englischkenntnissen
  • Erhalt eines Zertifikats, das die Teilnahme am Programm bescheinigt (dies kann zum Beispiel für das Zertifikat Studium International der TU Dortmund verwendet werden oder für anderweitige Bewerbungen zum Nachweis einer ehrenamtlichen Tätigkeit)
  • Es gibt keine Regeln, wie viel Zeit mit den Studierenden verbracht werden soll – dies hängt davon ab, wie viel jeder bereit ist zu investieren. Zwischen Mai und September wird es hauptsächlich eine Unterstützung per E-Mail sein. Die Teilnahme an der Einführungsveranstaltung für Mentoren (Mai) sowie die Anwesenheit in der O-Phase inkl. Teilnahme am Welcome Event (Woche vor Vorlesungsbeginn) ist notwendig.


Nebeninhalt

Kontakt

B.A. Nena Amponsah
Koordination Internationales / Fachberatung MMT / ERASMUS+
Tel.: 0231 755-6462