Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Profil - Technische Betriebsführung

Technische Betriebsführung

Das Profilmodul umfasst insgesamt sechs teilweise aufeinander aufbauende Vorlesungen, die den Studierenden ein möglichst breites und fundiertes Spektrum an Methoden und Wissen im Industrial Engineering vermitteln und so auf die zukünftigen beruflichen Aufgaben vorbereiten soll. Abgerundet wird das theoretische Wissen durch Gastvorträge von Experten, um die Studierenden mit den aktuellsten Trends und Entwicklungen in Industrie und Praxis vertraut zu machen.

 

Das Profilmodul Technische Betriebsführung für den Bachelor of Science im Maschinenbau beinhaltet die Veranstaltungen:

  • Grundlagen der Fabrikorganisation
  • Arbeits- und Produktionssysteme I (APS I)
  • IT-Systeme in der industriellen Produktion I

 

  • Produktionsplanung und -steuerung (PPS)
  • Arbeits- und Produktionssysteme II (APS II)
  • IT-Systeme in der industriellen Produktion II

 

Die ersten drei Grundlagenfächer sollen Basiskenntnisse über betriebliche Organisationsstrukturen, Strategien und Methoden der Produktionsprozessplanung und -optimierung sowie über die wichtigsten Abläufe im unternehmerischen Wertschöpfungsprozess vermitteln. In Grundlagen der Fabrikorganisation werden u.a.Bild Bachelor_TB Grundlagen des Managements, Analysemethoden für das strategische Management und Geschäftsprozessmodellierung vorgestellt. Die Vorlesung Arbeits- und Produktionssysteme I widmet sich schwerpunktmäßig der Gestaltung von Produktionsprozessen entlang des Produktlebenszyklus. Dabei werden zahlreiche Hilfsmittel und deren Stellenwert im Unternehmen vorgestellt. Dazu gehören die Arbeitsplanung, Zeitwirtschaft, die Digitale Fabrik, Gruppentechnologie, Lebenszyklustechnologie und Methoden zur Erschließung von Rationalisierungspotenzialen. Das dritte Element IT-Systeme in der industriellen Produktion I behandelt die grundlegenden Einsatzmöglichkeiten verschiedener IT-Systeme in der betrieblichen Praxis des Produktionsmanagements. Auf Basis der Grundlagen des Industrial Engineering wird hier der organisatorische, technische und wirtschaftliche Nutzen von IT-Systemen vorgestellt.

 

Aufbauend auf diesen ersten drei Grundlagenvorlesungen widmen sich die weiteren Lehrveranstaltungen dem Ziel, einen umfassenden Überblick über die Planung und Steuerung von Produktionsprozessen zu geben. Im Fokus steht dabei die Gestaltung von Produktionsprozessen unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit und Wettbewerbsfähigkeit. Um dieses Ziel zu erreichen, werden Möglichkeiten zur Gestaltung verschwendungsfreier Prozesse sowie die kapazitäts-, mengen- und termingerechte Auftragssteuerung entlang der Wertschöpfungskette vorgestellt. So wird in der Veranstaltung Produktionsplanung und -steuerung die Auftragsabwicklung von der Produktionsprogrammplanung über die Bedarfsplanung bis zur Fertigungsplanung behandelt. Arbeits- und Produktionssysteme II lehrt die heutigen Methoden des Industrial Engineering basierend auf dem Toyota Produktionssystem und IT-Systeme in der industriellen Produktion II zeigt speziellere Möglichkeiten und Techniken beim Einsatz von IT-Systemen.



Nebeninhalt

Kontakt

Dipl.-Logist. Markus Droste
Tel.: 0231 755-2796